#Kriegsenkel – Symposium – Wenn Geschichte in der Seele weiterwirkt – in Graz, 5. – 6.02.16

Anfang Februar bin ich auf Einladung von Dorothea Kurteu​ – Erinnerungsräume – und Karin Oblak – Bildungshaus Mariatrost -in Graz auf dem Symposium:
Wenn Geschichte in der Seele weiterwirkt – Herausforderungen in den Lebensgeschichten der Nachkriegsgenerationen bis heute
Leitung: Dorothea Kurteu, Karin Oblak (Bildungshaus Mariatrost)

Es beginnt mit einem Podiumsgespräch, am 5.02.16:

„Von einer Kultur des Schweigens zu einer Kultur des Handelns“
Mit Ingrid Meyer-Legrand, Helmut M. Jedliczka, Barbara Stelzl-Marx, Historikerin, Bolzmann Institut, Ulrike Schmitzer, Journalistin, ORF Ö1
Moderation: Dorothea Kurteu

Und geht weiter mit Workshops:

Samstag, 6. Februar, 9.00 bis 12.30 Uhr
Workshops (parallel)

„Die Enkel/innen fangen an zu verstehen und mit manchem aufzuhören “
Beispiele von Nachwirkungen des Nationalsozialismus in Österreich im Film.
Helmut M. Jedliczka

„My Life Storyboard“ – Wie können wir die Kompetenzen im Umgang mit den Herausforderungen unserer besonderen Geschichte erkennen und für aktuelle Lebensfragen nützen. Ingrid Meyer-Legrand

Teilnahmebetrag: Vorträge : EUR 25.-, Workshop: EUR 50,-
Anmeldeschluss: Freitag, 22. Jänner 2016
Kooperationspartner/in: Dorothea Kurteu, www.erinnerungsraeume.org

Am besten jetzt schon buchen. Hier geht’s zur Anmeldung: office@mariatrost.at

Anmeldung:
Bildung & Begegnung
Bildungshaus Mariatrost
Kirchbergstraße 18, 8044 Graz
office@mariatrost.at
www.mariatrost.alt
Raiffeisen-Landesbank Steiermark, BLZ 38000, Konto: 77008

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)